Sonntag, 26. Februar 2017

Cibalia Vinkovci - Dinamo Zagreb 1:2 (0:0)

Kroatien, Prva Hrvatska nogometna liga, 22. kolo, 26.2.2017
Stadion Cibalia Vinkovci, 4.467

Ex-Rapidler und Dosen-Konzernmitarbeiter Peter Pacult versucht seit der Winterpause den Abstieg von Cibalia Vinkovci noch abzuwenden. Der Tabellenletzte tat sich gegen den Favoriten aus Zagreb natürlich schwer, hielt aber in der ersten Halbzeit das Spiel noch offen. Nach der Pause ging Dinamo Zagreb in Führung, doch Cibalia konnte wenige Minuten vor Schluss ausgleichen. Prompt gab es aber gleich darauf nach einem Konter einen Elfmeter für Dinamo, sodas zum Unmut des Publikums die Führung der Gäste und ihr schlussendlicher Sieg wiederhergestellt war. Cibalia Vinkovci bleibt letzter und hat nächste Runde ein entscheidendes Spiel beim Abstiegskampfkonkurrenten RNK Split.
Die aus das Gründungsjahr 1982 zurückgehenden Ultras Vinkovci supporteten an ihrem Standort auf der offenen Längsseitentribüne, zeigten immer wieder einmal Fahnen und einige Zeit nach Spielbeginn auch eine Choreographie. Der Dinamo-Auswärtsblock gab aber natürlich akustisch den Ton an, warf immer wieder den Ordnern auf der Laufbahn Böller entgegen und zündete Mitte der zweiten Halbzeit Rauch und Bengalen.
Der HNK Cibalia Vinkovci geht auf die jeweils 1919 gegründeten Željeznički sportski klub („Eisenbahnersportverein“) und GSK Cibalia („Bürgerlicher Sportklub Cibalia“) zurück, die 1920 zum Hrvatski građanski željezničarski klub Cibalia (HGŽK Cibalia) fusionierten. Cibalae war der lateinische Name der Stadt in der römischen Antike. 1945 wurde der Verein im kommunistischen Jugoslawien aufgelöst und als NK Dinamo Vinkovci neugegründet. Ab 1968 spielte Dinamo Vinkovci in der neugegründeten zweiten jugoslawischen Liga und 1982 bis 1987 in der ersten Liga. 1990 wurde der kommunistisch geprägte Name Dinamo abgelegt und der Verein Cibalia rückbenannt. 1992 war Cibalia Gründungsmitglied der ersten Liga des unabhängigen Kroatiens, in man der 1992 bis 1997, 1998 bis 2004 und 2005 bis 2013 spielte. Zuletzt spielte Ciablia drei Jahre in der zweiten Liga bevor man 2016 zumindest für diese Saison wieder in die 1. HNL zurückkehrte.
Otto Barić trainierte Dinamo Vinkovci 1976 bis 1979, vier Jahrzehnte später folgte ihm darin sein ehemaliger Spieler Pacult. Ex-Rapidspieler Petar Bručić spielte hier 1972 bis 1975, Sulejman Halilović 1977 bis 1984 und Nikola Jerkan 1983 bis 1986.
Das Stadion Cibalia Vinkovci wurde 1966 als Stadion Mladost („Stadion der Jugend“) eröffnet. 1992 wurde der kommunistisch punzierte Stadionname geändert. Seinen heutigen Ausbau erhielt das Stadion nach dem Aufstieg in die erste jugoslawische Liga 1982, als es durch Bau der offenen Längsseitentribüne auf 18.000 Plätze vergrößert wurde. Nach Renovierungen und Umbauten 2003, 2008 und 2010 verfügt das Stadion heute über eine Kapazität von 10.000 Plätzen.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Vinkovci besichtigt.